Welche Mittel stehen zur Verfügung?


Eine Investition muss immer im Rahmen der Gesamten Vermögenswerten betrachtet werden. Somit ist eine genaue vorgänige Abklärung der zur verfügung stehenden Mittel unabdingbar.

1) Wie viel Geld habe ich?

Erstellen Sie eine komplette Vermögensübersicht mit allen Guthaben und Verpflichtungen. Eine gute Grundlage ist zum Beispiel die letzte Steuererklärung. Wenn Sie mehr Schulden als Vermögen haben, sollte auf Investitionen verzichtet werden. Sie würden somit mit fremden Mittel investitionen Tätigen und könnten sich in sehr schwierige finanzielle Situationen hineinmanövrieren. Es ist nur sehr selten möglich mit seinen Investitionen garantiert mehr herauszuholen als man für seine Schulden zahlen muss.

2) Das effektive Vermögen

Wenn einmall alle Schulden und Verpflichtungen von den Vermögenswerten abgezogen wurden, erhalten Sie Ihr effektives Vermögen. In diesem gilt es die flüssigen Mittel (Sparkonte, Geld, Aktien,...) von den nicht flüssigen Mittel (Immobilien, Darlehen gegenüber Dritten,...) zu trennen. Nicht flüssige Mittel können kaum für Investitionen genutzt werden.

3) Was sind meine finanziellen Bedürfnisse in der nahen Zukunft?

Ressourcen die kurzfristig benötigt werden, sollten nicht langfristig investiert werden. Das Geld, dass Sie für Ihr tägliches Leben, für Ferien, für Ausbildung, usw, brauchen, sollte nicht für Investitionen benutzt werden. Sie wissen nie ob eine allfällige Investition sich direkt in die gewünschte Richtung bewegt. Somit sollte vermieden werden, dass man gezwungen ist eine Investition mit Verlust zu verkaufen, weil man das Geld anderwertig braucht.

4) Haben Sie genügend Reserven?

Man sollte immer sicherstellen, dass gewisse Ressourcen für Unvorgesehenes zur Verfügung stehen (Zahnartzt Rechnungen, Reparatur des Autos, usw).

5) Die Mittel für die Investitionen

Wenn Sie jetzt, nach all diesen Abzügen, noch frei verfügbare flüssige Mittel haben, so können Sie Investitonen ins Auge fassen. Das Ziel einer Investition ist es Geld zu verdienen. Es kann aber natürlich auch passieren, dass die gewünschte Entwicklung nicht eintrift und man dadurch eine negative Performance erzielt. Somit sollte man immer vermeiden, dass externe Bedürfnisse einem Zwingen einen Titel zu Veräussern.

Sie sollten auch die Möglichkeit eines Totalverlusts nie ganz ignorieren. Ein solches Eintreffen sollte Ihre finanzielle und existentielle Situation nicht gefärden.

6) Ab welchem Betrag ist eine Investition sinnvoll?

Investieren ist meistens nicht eine billige Angelegenheit. Die verschiedenen Kosten können einen hohen Prozentsatz der investierten Summe ausmachen. Es ist demzufolge nicht unbedingt sinnvoll mit zu kleinen Beträgen zu arbeiten, da Sie fast nur verlieren können. Folgende Gleichung kann Ihnen eine Angabe machen, ab welchem Betrag es sinnvoll ist zu investieren:

(Courtage x 2) / 0.05 = Minimaler Investitionsbetrag

In diesem Fall brauchen Sie eine positive Kursentwicklung von mehr als 5 Prozent um rein die Courtagekosten zu decken. Dazu kommen noch der Spread und ander Abgaben. Desto grösser der Prozentsatz der Kosten ist, desto weniger Chancen haben Sie einen Gewinn zu erzielen. Im Kapitel "wenn nur die Bank gewinnt" werden wir dies näher betrachten.